Debian 4.0r3 Installation auf der NSLU2

Da ich ohnehin zu Hause fast nur mit Linux arbeite, sollte natürlich auch meine frisch erworbene NSLU2 eine Linux Installation bekommen… Distributionen gibt es ja eine ganze Menge, ich habe mich für Debian entschieden, weil ich da am meisten zu Hause bin.

Das Setup:

  • Die NSLU2 mit 266 MHz
  • Binary für die Firmware
  • Original Firmware
  • ein 2 GB USB Stick (der bleibt zunächst mal ab!)
  • ein Kabel zum Router

Eins vorweg: Wenn das Flashen der Firmware nicht den gewünschten Effekt hatte, oder man etwas vergurkt hat, kann man mit der Original Firmware den Ursprungszustand immer wieder herstellen, es kann also nicht viel passieren. Es gibt zwei Möglichkeiten, ein Firmware Update auf die Slug zu bringen, entweder über die Weboberfläche der Original Firmware, oder über ein Terminal mit dem Tool upslung2. Ich beschränke mich hier auf die Installation via Terminal, weil das abbruchsicherer ist.

Vorbereitungen:

Ich habe die Slug auf der Original-Firmware so eingestellt, dass Sie ihre IP per DHCP bezieht, das bleibt erstaunlicherweise nach dem Flashen auch so erhalten. Als nächstes bringt man die Slug in den Update Modus.

  1. Ausschalten und den Reset Knopf auf der Rückseite des Gerätes mit einem spitzen Gegenstand gedrückt halten (Bleistift, Büroklammer).
  2. Das gerät einschalten und die Status LED beobachten, die erst leicht orange ist und dann die Farbe ändert. Entgegen vielen Howtos war es bei mir nicht grün, sondern ein dunklerer Orangeton, das scheint wohl mit dem Baujahr des Gerätes zusammenhängen…
  3. Wenn sich die Farbe ändert, den Reset Knopf sofort loslassen, die Status LED blinkt nun abwechselnd grün / orange, das Zeichen, das die Slug bereit zum Update ist.

Jetzt muß man die neue Firmware auf die Slug bringen:

upslug2 –target=“xx:xx:xx:xx:xx:xx“ –image=“Imagedatei.img“

 

Ich habe dazu unter Ubuntu Root Rechte benötigt, um das tun zu können. Noch ein Wort zur Firmware: Ich habe nicht das Original Debian Image für ARM Prozessoren verwendet, da dieses die proprietären Treiber für das Netzwerkinterface der NSLU2 nicht beinhaltet sondern eine angepasste Version, die schon alles an Bord hat.

Der Ladebalken ist selbsterklärend und nach Abschluß der Image Installation bottet die NSLU2. Jetzt ist es an der Zeit, den Stick einzustecken und mit der Installation zu beginnen. Ich habe bei mir festgestellt, dass die Status LED nach dem Booten des Debian Images orange bleibt, während sie bei der original Firmware immer grün war, aber dennoch funktioniert alles.

Wie startet man die Installation?

Den abgeschlossenen Boot Prozess der Firmware kann man daran festmachen, dass sich die Slug mit 3 kurzen Pieptönen meldet, Wenn Sie am Router hängt, ist sie jetzt erreichtbar und man kann sich per ssh darauf verbinden:

ssh installer@192.168.1.xx

Das Passwort lautet „install“. nach der Anmeldung erscheint ein Menü, wo man zwischen dem Debian Installer und einer Shell wählen kann. Die Shell erweist sich als nützlich, wenn man später während der Installation ein Auge auf die Prozesse haben will.

Zur Benutzung des Installers ist nicht viel zu sagen, eine ausführliche Installationsanweisung für diejenigen, die eine brauchen, findet sich hier. Wichtig: Bevor man mit der Installation beginnt braucht man die entsprechenden Module für USB Unterstützung, damit der Stick erkannt wird und ausserdem die Module für das Partitionierungstool. Die lassen sich bewuem über den Installer auswählen und werden aus dem Internet nechgeladen.

Module zuwaehlen

 

Tip für die Partitionierung: Die Slug hat nur 32 MB Speicher, wenn der Swap Bereich zu klein gewählt wird, bricht die Installation möglicherweise ab. Ich habe mit 500 MB Swap gute Erfahrungen gemacht und die Partitionen vorher auf einem anderen Rechner auf den Stick aufgebracht und formatiert, dann braucht man sie nur noch einbinden und die Installation kann losgehen.

Nach Abschluß der Installation einmal booten und die Slug startet das Betriebssystem vom USB Stick. Fertig ist der Server fürs Homelan…

neue Rubrik für Frickler

In der letzten Woche bin ich ganz zufällig auf die NSLU2 Box gestossen und nachdem ich ein wenig gegoogelt hatte, war ich überzeugt, dass ich so etwas brauche. Über ebay habe ich dann auch ziemlich schnell eine gefunden. Und weil man damit ja sooooooviel machen kann, habe ich auch gleich eine neue Rubrik dafür ins Blog aufgenommen. Da sollen zukünftig die Artikel unterkommen, die sich mit allem beschäftigen, was die Slug so an Möglichkeiten bietet. Braucht kein Mensch wirklich ernsthaft, macht aber Spaß!

Zur Einstimmung schon mal ein Bild des guten Stücks:

NSLU 2

Das Datenblatt dazu findet sich hier.