Synology Cloud Station nur im LAN betreiben

Die DSM Software von Synology verfügt schon seit einer ganzen Weile über die Möglichkeit, einen eigenen Cloudspeicherdienst zu betreiben, die sogenannte Cloud Station. Bisher hat mich das nicht besonders gereizt, da ich nicht die Notwendigkeit habe, von unterwegs auf mein NAS System zuzugreifen, dabei spielen auch Sicherheitserwägungen eine Rolle.

Im eigenen LAN eine Cloud zu haben, die sich mit verschiedenen Endgeräten synchronisiert wäre aber dennoch nützlich, also habe ich eine Konfiguration aufgesetzt, die das Ganze auf das LAN beschränkt. D.h. ich verzichte auf das von Synology angebotene Quick Connect, dem ein DNS Dienst mit Portforwarding via zentraler Synology Infastruktur zugrunde liegt…

Serverseitig wird die Cloud Station gestartet, Quickconnect bleibt deaktiviert, das heißt, die Diskstation bekommt auch keine Qucickconnect ID vergeben. Das ist wichtig für den Zugriff via Client.

quickconnect

Der Client läuft bei mir auf Fedora 21 den Download findet man auf der Supportseite von Synology. Installiert wird über die Paketverwaltung.

Einrichtung: Startet man den Client, zeigt sich der folgende Dialog für die Einrichtung der Zugangsdaten:

client

Obwohl in Zeile 2 eigentlich nach Quickconnect ID, oder Domainname gefragt wird, kann man dort die IP-Adresse der Disk Station eingeben und nach der Zertifikatsabfrage funktioniert die Anmeldung.

Wie man die Synchronisationsordner anschließend konfiguriert, ist in vielen Anleitungen im Netz beschrieben, das führe ich hier nicht separat aus.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.