all-inkl.com DDNS auf der Synology Diskstation einrichten

Wer seine Synology Diskstation aus dem Internet erreichbar machen möchte und all-inkl.com Kunde ist, hat, zumindest in meinem Tarifpaket, die Möglichkeit, das über einen entsprechenden Service zu tun, ohne auf Drittanbieter zurückgreifen zu müssen.

Das Angenehme daran ist, dass man eine Subdomain zur bei all-inkl. registrierten Domain wählen kann, über die der dynamische DNS-Dienst auf die eigene Synology verweist. Eingerichtet wird das Ganze im KAS Administrationswerkzeug in der Rubrik „Tools“. Mit den dort hinterlegten Konfigurationsparametern muss dann nur noch der entsprechende Dienst auf der Synology eingerichtet werden.

Dies geschieht über Systemsteuerung > Externer Zugriff:

Synology DDNS Konfiguration

Synology DDNS Konfiguration

Da im Standardumfang zwar alle möglichen DDNS Dienste hinterlegt sind, der Dienst von all-inkl.com aber noch nicht, muss das zunächst über den Punkt „Anpassen“ eingetragen werden:

Synology DDNS Provider ergänzen

Synology DDNS Provider ergänzen

Der Name für den neuen Eintrag kann frei vergeben werden, für die Query URL muss Folgendes eingetragen werden: „dyndns.kasserver.com/?myip=__MYIP__“.

Nach dem Speichern kann dann über „Hinzufügen“ der neue Eintrag ausgewählt werden:

Synology neuer DDNS Eintrag

Synology neuer DDNS Eintrag

Die übrigen Parameter sind dem KAS Eintrag zu entnehmen, nach einem kurzen Test der Verbindung sollte nun ein Normal angezeigt werden.

Beachtet bitte, dass damit nur sichergestellt ist, dass die Verbindung zwischen der im KAS eingerichteten Subdomain und der aktuellen WAN-IP eures Heimnetzes funktioniert. Damit auch Zugriffe in das Netz auf die dort angebotenen Dienste der Synology bestehen, müssen die entsprechenden Portweiterleitungen in eurem Router eingetragen werden.

Be Sociable, Share!

3 Gedanken zu „all-inkl.com DDNS auf der Synology Diskstation einrichten

  1. Pingback: Synology Diskstation als VPN-Server verwenden | webdevign

  2. „Da im Standardumfang zwar alle möglichen DDNS Dienste hinterlegt sind, der Dienst von all-inkl.com aber noch nicht, muss das zunächst über den Punkt „Anpassen“ eingetragen werden“

    Das ist genau die Möglichkeit, die mir bei meiner Qnap-NAS fehlt. Ich kann hier leider nur die vorgegebenen Dienste nutzen und keine weiteren hinzufügen. Warum das so ist, bleibt wohl das sahnige Geheimnis von Qnap. Wenigstens hat Qnap selbst einen eigenen DDNS-Dienst, den man nutzen kann. So weit, so gut aber die Domains der DDNS-Diensteanbieter sind i.d.R. nicht besonders schön. Um trotzdem eine eigene Domain nutzen zu können, kann man zu folgendem Workaround greifen:
    1. DDNS über vorgegebenen Dienst einrichten.
    2. bei all-inkl die DNS-Einstellungen der Top-Level-Domain aufrufen
    3. gewünschten Subdomain-Präfix als C-NAME und als Ziel die DDNS-URL eintragen

    Klappt einwandfrei und sollte nicht nur bei all-inkl, sondern bei allen Hostern funktionieren, die eigene DNS-Einstellungen zulassen.

  3. Pingback: sicheres SSL nach Hause auf das NAS – ludwigschuster.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.