Hausautomatisierung – Zentrale mit Home Assistant

Eine der Softwarelösungen für die Zentrale, die ich ausprobiere ist Home Assistent. Die Installation auf der Synology ist schnell gemacht, es gibt ein Paket der Synocommunity.

Wie die Installation von 3rd Party Paketen auf der Synology funktioniert, ist auf der Homepage der Synocommunity beschrieben.

Wenn das Paket installiert und der Dienst gestartet ist, erreicht man die Weboberfläche über den Port 8123. Dort gibt es zunächst nicht viel zu sehen, ausser einer Oberfläche in der noch nichts konfiguriert ist, die aber mit Links auf die entsprechenden Dokuseiten verweist.

Einträge für Komponenten usw. kann man schnell hinzufügen, indem man die entsprechenden Passage der Datei configuration.yaml hinzufügt. Für jede Änderung muss der Dienst neu gestartet werden.

Auf der Synology liegt Home-Assistant im Verzeichnis des /Volumes/@appstore/

Was YAML ist, kann man hier nachlesen, wer auf Probleme mit seiner Konfiguration stößt, oder eingetragene Änderungen im Frontend nicht auftauchen, findet auf der Homepage von Home-Assistant viele Beispiele und sollte auch einen Blick in die Logdatei werfen, das hat mich letztlich auf die richtige Spur gebracht.

Zwischenfazit nach einigen Versuchen, Konfigurationseinstellungen für einen online Wetterdienst, die vorhandene Fritzbox, oder die Amazon Fire TV Box vorzunehmen:

Es ist mir nicht gelungen. Es fehlen Python Module in der Synology-Home-Assistant Installation, Konfigurationseinstellungen sind deprecated und und und… Eine sinnvolle Installation auf der Synology ist meiner Meinung nach nicht ohne weiteres möglich, viel zu buggy und kaum verfügbare Hinweise im Netz, die sich tatsächlich auf die Synology Installation beziehen. Verglichen mit der Demo Webseite scheint es auch ein alter Softwarestand zu sein.

Da mir die Software und der dokumentierte Funktionsumfang dennoch gut gefallen, habe ich mich kurzerhand entschlossen, einen Raspberry Pi aufzusetzen und damit einen neuen Versuch zu machen.

Die Installationsanweisungen sind hier beschrieben. Mit wenigen Einträge für einen Online Wetterdienst wie Forecast.io oder Ähnliches sieht das dann schnell so aus:

raspberry home-assistant

raspberry home-assistant

 

Raspberry UPiS powering modes und Prioritäten

Wie bereits beschrieben, verfügt das UPiS Modul über 3 Alternativen zur Stromversorgung des Raspberrys Alle Varianten gehen davon aus, dass der Hardwareswitch eingeschaltet ist:

  • der sogenannte EPR Mode External Cable Powering: Damit kann über den mittgelieferten Stecker eine Stromquelle mit einer Spannung zwischen 7V und 18V Gleichstrom anngeschlossen werden. Alternative Stromquellen werden dadurch gekappt, ein etwa angeschlossenens Micro-USB Kabel kann dann zum Zugriff per PC verwendet werden.
  • USB Mode: Wenn nur ein USB Kabel an das UPiS Modul angeschlossen ist, erfolgt die Stromversorgung auf diesem Weg.Wird das Kabel getrennt, erfolgt eine Versorguung über den Akku.
  • BAT Mode zur Versorgung per Akku: Wenn im Akkubetrieb wieder ein Kabel angeschlossen wird, erfolgt eine Umschaltung auf die Kabelverbindung laut Manual nach 3,6 Sekunden, die verwendet werden, um die Stabilität der Stromversorgung zu prüfen.

Der ursprüngliche Modus, die Kombination aus Raspberry und UPiS über den Micro-USB Anschluß des Raspberry zu versorgen, ist ebenfalls möglich, wird allerdings erst ab einer bestimmten Firmware Version unterstützt.

UPiS angekommen…

Seit dieser Woche besitze ich ein UPiS Advanced für meinen Raspberry Pi, das ich zusammmen mit einem passenden höheren Gehäuse erworben habe. Das Gehäuse war ein unmontiertes Set aus steckbaren Einzelteilen, deren Verriegelungsmechanismus es leider bereits beim ersten Zusammensetzung zerlegt. Schade drum, aber aus meiner Sicht ziemlich unbrauchbar…

Das UPiS Modul selbst kommt bereits bestückt mit einer Reihe von Jumpern, die laut Manual bereits so konfigueriert sein sollen, dass ein unmittelbarer Einsatz möglich ist. Akku ist separat verpackt, zusätzlich sind noch ein weiterer Jumper und ein Stecker mit Schraubanschlüssen für eine alternative Stromversorgung dabei.

Wenn man herausgefunden hat, wie der Akku an das Moduk anzuschließen ist, ist beides schnell verbunden und auf den Pi montiert.

Raspberry UPiS Modul ersetzt nicht vorhandenen Hardware Powerswitch

Nachdem ich mich nun intensiver mit den unterschiedlichen Arten der unterbrechungsfreien Stromversorgung beschäftigt habe, scheint mir das UPiS Advanced Modul das Mittel der Wahl für meine Zwecke zu sein…

Für den geplanten Einsatz im Kfz Bereich benötige ich dort vorhandene die Möglichkeit einer flexibleren Stromversorgung, als die übliche Ausgangsspannung der Steckernetzteile, die man an den Pi anschließt. Darüber hinaus bringt das Modul einen Ein-Ausschalter mit, der es ermöglich, den Pi bei einer Stromversorgung über das Modul Ein und Aus zu Schalten.

Eine umfangreichere Liste an Features findet sich im FAQ auf Pimodules.com. Dort werden beispielsweise Aussagen zur Akkulaufzeit gemacht, zur Anschlussmöglichkeit eines Solarpanels, sowie vieler anderer interessanter Aspekte.

Sobald ich eines der Dinger mein Eigen nenne und im Einsatz habe, werde ich hier weiter dazu bloggen.

Power Supply Lösungen für Raspberry Pi

Kurzmitteilung

Für meine Idee, aus dem Raspberry Pi einen Car PC zu bauen, gab es unter anderem noch den großen Haken, dass eine unabhängige Stromversorgung her musste, falls die Zündung mal aus ist und das Gerät noch ordentlich heruntergefahren werden soll.

Durch folgende Produkte, auf die ich heute gestossen bin, bin ich dem Ziel ein Stück näher gekommen:

Pi Supply Switch Kit als Ein- Aus-Schalter

Rasperry Pi USV mit 9 Volt Block

UPiS Advanced Module mit Akku und Ladefunktion

passendes Gehäuse für UPiS Module

Weiter gehts… 🙂

Update: Wer etwas übr die UPiS Module nachlesen möchte, dem sei dies hier ans Herz gelegt. Die beiden angebotenen Module unterscheiden sich im Übrigen nicht nur durch die Akkukapazität. Das breitere Spektrum angeschlossener Stromquellen wird nach meinen Recherchen nur in der Advanced Variante unterstützt, welche damit für den Kfz-Bereich besser geeignet scheint.